MyFonts.de

Menü Twitter

MyFonts.de ist die deutschsprachige Dependence von MyFonts.com, der weltgrößten Bibliothek digitaler Schriften.

Schriften kaufen →

Weltformat im Weserkiez – Das Luzerner Plakat in Berlin


Luzern in Berlin: Plakat

Großformatige Flachware aus der kleinen Stadt: Ab dem 11. Juli gewährt die Ausstellung Das Luzerner Plakat in der Alten Metzgerei (Berlin-Neukölln) einen Einblick in die Plakatgestaltung aus der Zentralschweiz. Zehn Tage lang werden über 100 Arbeiten renommierter Grafiker und aufstrebender Newcomer zu sehen sein, u.a. von Niklaus Troxler, Felix Pfäffli, Melchior Imboden, Erich Brechbühl und Hi. Einen weiteren Überblick zu inter­nationalen Entwicklungen im Bereich der engagierten Plakatgestaltung geben die Gewinner des Mut-zur-Wut-Wettbewerbs.

Wir führten ein Interview mit dem Grafiker Sven Lindhorst-Emme, der die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Plakatfestival Weltformat organisiert.

Sven, wie kam es dazu, dass Du zum Kurator dieser Ausstellung wurdest?

Zum einen ergab sich die Möglichkeit, die Räume der Alten Metzgerei zu nutzen. Da sie für eine Einzelausstellung jedoch zu groß waren, hatte ich die Idee, stattdessen eine Gruppenausstellung zu kuratieren. Bereits während meines Grafikdesign-Studiums habe ich viel über Schweizer Typografie und Schweizer Plakatgestaltung gehört und gelesen. Ich konnte mir aber nie wirklich ein »eigenes Bild« davon machen, da es keine umfassenden Präsentationen speziell zu diesem Thema gab. In Deutschland waren leider nur ganz punktuell gewisse »etablierte« Designer bei Ausstellungen wie 100 Beste Plakate oder bei ähnlichen Wettbewerben zu sehen – leider nie ein repräsentativer Querschnitt der Schweizer Plakatgestaltung.

Ein glücklicher Zufall brachte mich in Berlin mit Erich Brechbühl vom Plakatfestival Weltformat zusammen – einem ebenso begeisterten wie begeisterungsfähigen Grafiker –, ohne den es schwierig bis unmöglich geworden wäre, diese umfassende Ausstellung auf die Beine zu stellen. Diese Ausstellung wird also durch das internationale Plakatfestival Weltformat erst ermöglicht, und dafür bin ich sehr dankbar.

Felix_Pfaeffli-Melchior-Imboden

Plakate von Felix Pfäffli und Melchior Imboden

Warum ausgerechnet Luzern?

Im Lauf der Zeit lernte ich einige Grafiker aus der Schweiz kennen und war überrascht, dass der Großteil in Luzern lebt und arbeitet. Aktuell hat die Luzerner Plakatgestaltung eine starke internationale Präsenz, die durch diverse Auszeichnungen und Ausstellungen im Ausland bestätigt wird. Auch das Weltformat-Festival ist dort beheimatet. Zudem fand ich interessant, dass sich eine wirklich neue, junge Generation an Designern und Büros – wie Hi, Peng Peng, Felix Pfäffli u.a. – dort formiert. Als ich diese in Gedanken den längst etablierten Designern wie Niklaus Troxler oder Melchior Imboden gegenüberstellte, nahm die Ausstellung mehr und mehr Gestalt an.

Maert-Infanger-Daniel-Peter

Plakate von Daniel Peter / Alice Kolb und Märt Infanger

Was ist das für ein Ort, an dem die Ausstellung stattfindet? 

Die Alte Metzgerei in Neukölln ist, wie der Name schon sagt, eine ehemalige Metzgerei. Das Besondere ist die Lage in der Weserstraße, die über Berlin hinaus für ihre Bars, kleinen Clubs und alternativen Galerien bekannt ist. Angeschlossen an den vorderen, klassisch gekachelten Verkaufsraum ist eine große leerstehende Wohnung, sowie ein weitläufiger Keller im hinteren Bereich – beides Räumlichkeiten, die während der Ausstellung komplett bespielt werden.

Peng-Peng-Erich-Brechbuehl

Plakate von Peng Peng und Erich Brechbühl

Geht es mit dem Projekt noch weiter? Wirst Du in Zukunft ähnliche Projekte initiieren?

Ob es gezielt zu diesem Projekt eine Fortsetzung geben wird, kann ich jetzt noch nicht sagen, aber ähnliche Projekte werden sich bestimmt ergeben. Die Auseinandersetzung mit Grafikdesign beinhaltet für mich nicht ausschließlich die eigene Arbeit an Buch- oder Plakatprojekten – das wäre eine viel zu isolierte Sichtweise. Eine Auseinandersetzung muss in der Gegenüberstellung von verschiedenen Strömungen, Schulen, kulturellen Sonder- und Gegebenheiten des Grafikdesigns stattfinden. Die eigene Arbeit lässt sich nur innerhalb eines solchen Gesamtkontextes verorten, sei er nun historisch oder zeitgenössisch geprägt. Dieses komplette Umfeld, das Design prägt und ausmacht, ist für mich von ebenso großem Interesse wie meine Arbeit an Einzelprojekten.

Das Luzerner Plakat
11.–20. Juli 2014
Vernissage: Freitag, 11. Juli, ab 20 Uhr
Finissage: Sonntag, 20. Juli, ab 20 Uhr

Öffnungszeiten:
Mo–Fr 17–22 Uhr
Sa–So 15–22 Uhr

Ausstellungsort:
Alte Metzgerei
Weserstraße 44
12045 Berlin

Das Ausstellungsplakat (ganz oben) ist von Josh Schaub.

Verwandte Artikel

Archiv →
Show Tweets