MyFonts.de

Menü Twitter

MyFonts.de ist die deutschsprachige Dependence von MyFonts.com, der weltgrößten Bibliothek digitaler Schriften.

Schriften kaufen →

MyFonts.de präsentiert regelmäßig eine Auswahl aus dem Angebot von MyFonts.com, der weltweit größten Plattform für Schriften.

Das deutschsprachige Portal informiert MyFonts-Benutzer zu neuen und klassischen Schriften und berichtet über spannende Typo-Ereignisse und Buchveröffentlichungen. Darüber hinaus gibt es hier regelmäßig Interviews mit den Machern – mit Schriftdesignern aus aller Welt und speziell aus dem deutschen Sprachraum. Ganz kurze Meldungen verbreiten wir zudem auf unserem Twitter-Kanal, @MyFontsDE.

Zu jedem Artikel gibt es direkte Links auf die englischsprachige Website, auf der Sie die Schriften bestellen können. Um Sie bei ihren Recherchen und Bestellungen zu unterstützen, bieten wir deutschsprachige Anleitungen und Werkzeuge an,  wie Sie zu den richtigen Schriften auf der englischen Website gelangen.

Das Mutterschiff, die englischsprachige Website MyFonts.com, ist eine Abteilung von Monotype, Inc. in Woburn, Massachusetts (USA). MyFonts’ oberstes Ziel ist, das wirklich jeder Schriften finden und kaufen kann. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, entwickelt MyFonts ständig neue Hilfsmittel, um auch ohne den Namen einer bestimmten Schrift zu kennen, zu vielen passenden Suchergebnissen zu kommen. Schriften suchen und finden …

Über MyFonts, Inc.

Die Idee zu MyFonts entstand 1999, als Charles Ying – Vorstandsmitglied von Bitstream – eine Schrift für ein bestimmtes Projekt finden wollte. Er war erstaunt, dass man bei der Schriftsuche im Internet nur nach konkreten Schriftnamen suchen oder mühsam eine alphabetische Liste durchgucken konnte. »Warum kann ich nicht einfach nach Hochzeitsschrift suchen?«, fragte er sich. »Schriften suchen sollte so einfach sein, wie Schuhe kaufen! Am liebsten würde ich auf eine Schrift in einer Zeitschrift zeigen und sagen »Zeig mir Schriften wie diese!«

Charles überlegte weiter, dass man wahrscheinlich 99% des potenziellen Schriftmarktes vergrault, wenn man es dem Benutzer so schwer macht, die richtige Schrift zu finden. Außerdem träumte er von einem offenen Marktplatz, auf dem Fonts von vielen Herstellern zur Auswahl stehen – anders als die in den 1980ern und 90ern üblichen Monokulturen der einzelnen Schrifthäuser.

Charles stellte ein Team für MyFonts.com zusammen, von denen die meisten heute immer noch für die Firma arbeiten, und ließ eine Website bauen. Ein Jahr später drehte MyFonts die Zündung des Online-Shops und begann am 20. März 2000, Schriften aus der Bitstream-Bibliothek zu verkaufen. Jetzt, nach über neun Jahren, ist MyFonts stolz darauf, mehr als 62.000 Schriften von 600 Foundrys im Angebot zu haben.

Über diese Website

Das aktuelle MyFonts-Logo wurde 2008 von Underware gestaltet.

Webfonts: Rooney und Rooney Sans von Jan Fromm.

Diese Website wurde gestaltet und programmiert von Frank Rausch.

Mehr zum Team …